Sprechstunde für Kinder-HNO

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen! Denn unsere kleinen Patienten haben spezielle Bedürfnisse und oft Ängste, denen wir mit viel Zeit in kindgerechter Atmosphäre begegnen. Wir haben uns auf die Diagnose und Behandlung von Hals-Nasen-Ohren-Krankheiten bei Kindern spezialisiert, denn die Gesundheit der ganz Kleinen liegt uns besonders am Herzen!

Wenn Ihr Kind unter Allergien oder Hörstörungen leidet, verzögert sprechen lernt, häufig krank ist oder schlecht schläft, dann begleiten wir Sie mit unserer ganzen fachlichen Erfahrung und Einfühlungsvermögen. Wir nutzen modernste Diagnostik und erklären Ihnen mögliche Behandlungsalternativen. Wenn wir dies für sinnvoll halten, überweisen wir Sie an Spezialisten angrenzender Fachgebiete: Wir arbeiten mit erfahrenen HNO Chirurgen, Kinderärzten, Kieferorthopäden und Logopäden zusammen.

Leistungen der Kinder-HNO Sprechstunde:

Neugeborenen-Hörscreening

Neugeborenen Hörscreening

Das Neugeborenen-Hörscreening ist eine Früherkennungsuntersuchung, um Hörstörungen bei Babys bereits in den ersten Lebenstagen festzustellen. Hörstörungen sind bei Neugeborenen noch nicht durch äußere Zeichen erkennbar; sie führen erst später zu einer gestörten sprachlichen, emotionalen und sozialen Entwicklung. Ohne Neugeborenen Hörscreening werden Hörstörungen häufig erst im zweiten oder dritten Lebensjahr erkannt – meist ist es dann aber schon zu spät für eine normale Sprachentwicklung.

In der Regel wird das Neugeborenen-Hörscreening noch im Krankenhaus vor der Entlassung durchgeführt. Bei einer Hausgeburt oder Entbindung im Geburtshaus kann diese frühe Abklärung der Hörfähigkeit Ihres Babys demnach nicht durchgeführt werden – in diesem fall führen wir diese Untersuchung gerne in unserer Praxis durch.

Die beim Screening notwendigen Untersuchungen „Otoakustische Emissionen“(OAE) und „Hirnstammpotentiale“ (BERA) können am Besten beim ruhigen Kind abgeleitet werden. Für die Messung ist es daher ideal, wenn Ihr Kleines schläft. Gerne passen wir uns daher den Schlafzeiten Ihres Kindes an und planen die Untersuchung auch kurzfristig. Die Untersuchung erfolgt in wenigen Minuten und ist schmerzfrei.

Eine Hörstörung ist bei unauffälligen Ergebnis des Screenings weitgehend ausgeschlossen. Sollten sich ein einer oder beiden Untersuchungen Auffälligkeiten zeigen erfolgt meist eine Kontrolle und ggf. weitere Untersuchungen. Nur 1-3% der auffällig getesteten Kinder hat tatsächlich eine Hörstörung. Denn nur Wenn der Befund auffällig ist, bedeutet das noch nicht, dass Ihr Kind schlecht hört: Nur ungefähr eines von bis zu 40 im Screening auffälligen Kindern hat tatsächlich eine Hörstörung. Wichtig ist aber, dass wir das Ergebnis mit genaueren diagnostischen Untersuchungen kontrollieren. Als Spezialisten für kindliche Hörstörungen können wir Ihr Baby mit speziellen Hörtests und noch genaueren Messungen untersuchen, um eine Hörstörung komplett auszuschließen. Alle Untersuchungen sind gesundheitlich unbedenklich.

Untersuchung des Gehörs und der Sprachentwicklung

Untersuchung des Gehörs und der Sprachentwicklung

Die kindliche Sprachentwicklung verläuft bei unauffälligem Gehör und normaler Entwicklung in der Regel entsprechend sog. „Meilensteine“: altersabhängig sprechen Kinder einzelne Worte, bilden dann Zwei- und Mehrwortsätze und gebrauchen zunehmend Pronomen und Adjektive. Diese Entwicklung ist bei jedem Kind individuell und einer gewissen Schwankungsbreite unterworfen. Manche Kinder sprechen einfach später (sog. late talker).
Problematisch ist es, wenn die Sprachentwicklungsverzögerung die Ursache in einer Hörschwäche hat. Diese Kinder müssen herausgefiltert werden um eine frühzeitige Behandlung bzw. Versorgung der Hörschwäche einzuleiten. Durch Behebung des Defizits und gezielte Maßnahmen der Sprachförderung (Logopädie) kann dann die Verzögerung meist gut aufgeholt werden.
In unserer Praxis führen wir kindgerechte, spielerische Untersuchungen des Gehörs mit reichlich Zeit und Einfühlungsvermögen durch. Objektive Hörprüfungen, welche die Mitarbeit des Kindes nicht erfordern, werden bei Bedarf hinzugezogen.
Am besten lassen sich die Tests mit ausgeruhten Kindern durchführen. Teilen Sie uns bei der Terminvereinbarung daher bitte mit, zu welcher Tageszeit Sie eine Untersuchung Ihres Kindes wünschen.

Allergietestung und -behandlung (auch Bluttests)

Allergietestung und -behandlung

Allergische Erkrankungen nehmen nicht nur bei Erwachsenen zu. Oft beginnt die „allergische Karriere“ bereits im Kindesalter mit Ekzemen und Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Die unser Fachgebiet betreffenden Beschwerden, die durch Inhalationsallergien verursacht werden, treten meist erst etwas später hinzu.

Oft werden kindliche Allergien erst spät erkannt, und eine Infektneigung, Konzentrationsstörungen und Schlafstörungen fehlgedeutet. Eine frühzeitige Diagnose ist daher für die richtige Therapie maßgebend.

Gerade im Kindes- und Jugendalter ist das Immunsystem noch formbar, so dass Fehlfunktionen desselben in dieser Zeit besonders gut zu beeinflussen sind.

Alternativ zur klassischen Diagnostik (Hauttest) führen wir bei den Kleinsten auch die Blutuntersuchung durch. Hierzu benötigen wir nur wenig Kapillarblut, welches durch einen kleinen Pieks aus der Fingerbeere entnommen wird.

Abklärung einer Infektanfälligkeit

Abklärung einer Infektanfälligkeit

Kindliche Infekte machen einen großen Teil der Tätigkeit des HNO-Arztes aus. Während der Reifung des Immunsystems sind mehrere Infekte im Bereich der oberen Atemwege erst einmal nicht ungewöhnlich. Problematisch ist es, wenn sich die Kleinen von Infekt zu Infekt schleppen und Krippe, Kindergarten und Schule kaum mehr regelmäßig besuchen können oder die Erkältungen zu einer Einschränkung des Hörvermögens führen (sog. Paukenerguss).

Dann ist eine Suche nach spezifischen Ursachen sinnvoll. Bei der klinischen Untersuchung können wir Atemwegshindernisse (vergrößerte Rachen- und Gaumenmandeln) erkennen und eine medikamentöse und / oder naturheilkundliche Therapie einleiten.

Daneben wird eine Infektneigung auch durch eine unerkannte allergische Entzündung gebahnt. Der Abklärung einer allergischen Grunderkrankung im Kindesalter gilt daher besonderes Augenmerk.

Homöopathie

Homöopathie

Kindliche HNO-Erkrankungen haben ihre Ursache häufig in einer Störung des Immunsystems (vergrößerte Polypen, chronische Mandelentzündung, Paukenerguss, Allergien). Sie lassen sich daher hervorragend mit homöopathischen Verfahren behandeln.

Gerne berate ich Sie in meiner Praxis in Nürnberg Mögeldorf zu allen Fragen rund um die Diagnose und Therapie HNO-typischer Erkrankungen Ihres Kindes, wie kindlichen Polypen, Paukenerguss, Allergien im Kindesalter, chronischer Mandelentzündung, Sprachentwicklungsverzögerungen, Sprechstörungen, Neugeborenen Hörscreening, kindlichem Schnarchen und Schlafapnoe sowie dem gesamten Spektrum der Kinder-HNO.