Infusionstherapie

in unserer HNO-Praxis in Nürnberg arbeiten wir unter anderem mit der Infusionstherapie. Sie ermöglicht uns bei starken Schwächezuständen, akuten Infekten aber auch chronischen Beschwerden wie Infektneigung, Müdigkeit oder Schmerzen besonders effektiv Hilfe zu leisten.

Die Infusionsbehandlung empfehlen wir bei folgenden Indikationen:

– Infektneigung (Immunkur)
– akutem Infekt
– chronischer Erschöpfung und Müdigkeit
– Infusion zur antioxidativen Entgiftung
– chronischen Halswirbelsäulen-Schmerzen (Procain-Basen-Infusion)
– allergischen Beschwerden
– während Chemotherapie / Krebsbehandlung

Unsere Infusionen enthalten je nach Beschwerdebild Antioxidantien in konzentrierter Form (hochdosiertes Vitamin C, Selen, α-Liponsäure). Wir verabreichen diese Wirkstoffe zusammen mit individuell auf Ihre Situation abgestimmten Zusätzen (B-Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe, homöopathische Komplexmittel, Säurepuffer).
Weitere Zusätze (schmerzlindernde, abschwellende oder antientzündliche Wirkstoffe) werden je nach Verlauf gewählt.
Die Infusionstherapie bietet den Vorteil, dass die Wirkstoffe hochkonzentriert, d.h. ohne einen Wirkverlust durch die Magendarmpassage, zugeführt werden können. Insbesondere bei Vitamin C lassen sich nur durch die Infusion antioxidativ wirksame Spiegel erreichen.

Infusion bei Infektneigung

Tipps um Erkältung vorbeugen, HNO Dr. Weinzierl, Nürnberg

© goodluz – Fotolia

Bei wiederkehrenden Infekten im Herbst / Winter lässt sich mit einer Aufbaukur, welche die Vitamin- und Mineralstoffspeicher wieder auffüllt und das Immunsystem stimuliert, gut vorbeugen. Hierzu verabreichen wir – idealerweise vor der Erkältungszeit – 2 Infusionen / Woche über drei Wochen.

Infusion bei akutem Infekt

Bei einer Virusinfektion mit Erkältung, Kopf- und Gliederschmerzen fühlen Sie sich mit einer Infusion mit hochdosiertem Vitamin C, den Spurenelementen Zink und Selen sowie antiphlogistischen (antientzündlichen), schmerzlindernden und abschwellenden Wirkstoffen schnell besser. Oft reichen schon wenige Infusionen um dem Infekt nachhaltig Einhalt zu gebieten. Eine antibiotische Therapie kann somit meist vermieden werden.

Infusion bei chronischer Erschöpfung und Müdigkeit (Myers´Cocktail)

Fühlen Sie sich ständig müde und ausgelaugt, lassen sich diese Beschwerden sehr gut mit hochdosierten B-Vitaminen und Vitamin-C sowie Mineralstoffen (wie Magnesium, Calcium) beheben.
Diese Rezeptur o.g. hochdosierter Wirkstoffe ist seit über 50 Jahren bewährt und geht auf den amerikanischen Arzt Dr. Myers zurück, der als einer der Pioniere in der Verabreichung von Vitaminen und Mineralien auf intravenösem Wege gilt. Myers’ Grundüberlegung war, durch Infusionen von Mikronährstoffen das Verdauungssystem zu umgehen und so den Vitamin- und Mineralstoffspiegel im Blut sehr schnell zu erhöhen. Die rasche Zufuhr, so Myers, verleihe den Zellen einen „Kick“, durch den sie effektiver arbeiten.
Wir verabreichen diese Infusion 2x/Woche bis zur Beschwerdebesserung.

Infusion zur antioxidativen Entgiftung

Orthomolare Medizin, Infusionen, HNO-Praxis Dr. Weinzierl

© Alexander Rats – Fotolia

Unser Immunsystem ist in seinem Aufbau und seiner Funktion sehr komplex. Man weiß, dass sogenannte Freie Radikale das Immunsystem schwächen können. Diese aggressiven Sauerstoffverbindungen entstehen bei oxidativen Stoffwechselprozessen als Nebenprodukt – dabei kommt es zu chemischen Verbindungen von Sauerstoff mit Eiweißen, Fetten, Zelloberflächen, Blutgefäßen und der Erbsubstanz (ZNS), die wir als „Freie Radikale“ bezeichnen.
Es kommt immer dann zu einer Anhäufung von Freien Radikalen im Körper, wenn er viel mit Abbauprozessen, also der Oxidation, zu tun hat. Dies ist der Fall bei Virusinfekten (Vernichtung von Mikroorganismen), Entzündungen, extremer körperlicher Belastung, Diäten, Stress und einseitiger Ernährung. Aber auch das Alter selbst (indirekt durch eine Abnahme der antioxidativen Schutzmechanismen) fördern die Produktion von reaktiven Sauerstoffradikalen. Exogene Belastungen mit freien Radikalen finden durch Arzneimittel, Chemotherapeutika, sowie Schadstoffe wie Schwermetalle, Zigarettenrauch, Alkohol und ionisierender Strahlung statt.
Freie Radikale besitzen körperschädigende Effekte, die in Form einer Kettenreaktion (eine Oxidation stößt die nächste an) weiterlaufen, bis sie von einem Gegenspieler, dem „Antioxidans“ gestoppt werden.
Unsere Infusionen enthalten die stärksten bekannten Antioxidantien wie Vitamin C in hochkonzentrierter Form, antioxidativ wirkende Spurenelemente, Alpha-Liponsäure sowie einem Säurepuffer um der meist zusätzlich vorhandenen Übersäuerung des Körpers entgegen zu wirken.

Infusion bei Allergie

Bei allergischen Beschwerden verabreichen wir Wirkstoffe, die die allergieauslösenden Botenstoffe abschwächen und den allergischen Prozess unterbrechen.

Infusion bei chronischen Schmerzen im Bereich der HWS (Procain-Basen-Infusion)

Sowohl der Schmerzlinderung als auch der gleichzeitigen Entsäuerung des Körpers dienen Procain-Basen-Infusionen.
Procainhydrochlorid schaltet die Schmerzrezeptoren aus und verbessert die Durchblutung in den kleinsten Gefäßen. Hinzu kommt ein entzündungshemmender Effekt. Die zugesetzten Basen wirken der entzündungsbedingten Übersäuerung entgegen. Damit wird die Durchblutung des seit längerer Zeit unterversorgten und damit chronisch-entzündeten Gewebes gefördert. Diese Wirkungen lassen den Schmerz abklingen und haben zusätzlich einen nachhaltigen antientzündlichen Effekt. Procainhydrochlorid führt außerdem zu einer angenehmen psychischen Entspannung.
Der Zusatz des Nervenvitamin B12 hat sich bei dieser Indikation bewährt.
Es sind üblicherweise zwischen 5 und 10 Infusionen (2-3x wöchentlich) bis zu einer deutlichen und nachhaltigen Schmerzlinderung nötig.

Infusion während Chemotherapie

In der Behandlung von Krebserkrankungen kann hochdosiertes Vitamin C den Heilungsprozess unterstützen und die Nebenwirkungen einer Chemotherapie abmildern. Sie fühlen sich dadurch besser. Siehe hierzu auch die Stellungnahme zur Vitamin-C-Infusion bei Krebs des amerikanischen NCI (national Cancer Institut).