Intratympanale Kortikoidtherapie (ITC)

Kortison wirkt abschwellend und entzündungshemmend und wird in der Regel als Infusion oder in Tablettenform gegeben.

Bei akutem Hörsturz, Tinnitus und Drehschwindel mit Beteiligung des Innenohres besteht mit der Intratympanalen Kortikoidtherapie (ITC) eine neue Therapieoption.intratympanale Kortikoidtherapie
Dabei wird in örtlicher Betäubung ein kortisonhaltiges Hydrogel auf Hyaluronsäurebasis über eine Injektion in das Mittelohr gegeben. Hier diffundiert das Medikament direkt an den Wirkort, die Hörschnecke im Innenohr, und kann dort lokal seine Wirkung entfalten. So lassen sich höhere Konzentrationen am Wirkort erreichen, als bei Gabe von Infusionen oder Tabletten. Aufgrund der Tatsache, dass das Kortison außerdem kaum in die Blutbahn gelangt sind, lassen sich den ganzen Körper betreffende Nebenwirkungen weitgehend verhindern.
Die gelartige Konsistenz verhindert ein Abfließen des Wirkstoffes, so dass die Wirkung über mehrere Stunden anhält. In der Regel sind mehrere Behandlungen an darauf folgenden Tagen notwendig.

Diese Behandlungsmethode insbesondere für Patienten mit Diabetes interessant, da so die Kortison-Nebenwirkungen auf den Organismus mit dem für Diabetiker problematischen Blutzuckeranstieg vermieden werden können. Aber auch wenn die klassische Infusionstherapie versagt hat, kann durch diese Behandlung doch noch ein Erfolg herbei geführt werden.

Die gelartige Konsistenz verhindert ein Abfließen des Wirkstoffes, so dass die Wirkung über mehrere Stunden und Tage anhält. In der Regel sind mehrere Behandlungen im Abstand von 2-3 Tagen notwendig.
Durch die Betäubung ist die Behandlung annähernd schmerzfrei, nach Applikation des Gels kann es vorübergehend zu einem leichten Schwindelgefühl kommen. Wir empfehlen Ihnen daher noch einige Minuten entspannt liegen zu bleiben, so dass Sie 30-45 min nach Behandlungsbeginn die Praxis wieder verlassen können.

Die Intratympanale Kortikoidtherapie wird seit der Jahrtausendwende wissenschaftlich untersucht und fand in Deutschland Verbreitung durch Herrn Prof. Dr. med. Dr. mult. W. Mann, Universitätsklinikum Mainz.

Behandlungsleitlinie Hörsturz der AWMF, Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

Fachliteratur Intratympanale Kortikoidtherapie:
Lee JB, Choi SJ
Otolaryngol Head Neck Surg. 2015 Nov 10
Potential Benefits of Combination Therapy as Primary Treatment for Sudden Sensorineural Hearing Loss.

Mühlmeier G, Maier S, Maier M, Maier H.
HNO. 2015 Oct;63(10):698-706
Intratympanic injection therapy for therapy refractory acute hearing loss : A safe option for secondary treatment

Gouveris H, Selivanova O, Mann W.
Eur Arch Otorhinolaryngol. 2005 Feb;262(2):131-4. Epub 2004 Apr 29.
Intratympanic dexamethasone with hyaluronic acid in the treatment of idiopathic sudden sensorineural hearing loss after failure of intravenous steroid and vasoactive therapy.