Auffrisch-Hyposensibilisierung – wenn Jahre nach Hyposensibilisierung wieder Symptome auftreten

Kann man eine Hyposensibilisierung auffrischen?

Mancher Allergiker kennt das: vor Jahren erfolgte eine mehrjährige und erfolgreiche Hyposensibilisierungs-Behandlung bei Gräserpollen- oder Baumpollenallergie. Nun, nach Jahren der Beschwerdefreiheit, treten wieder Symptome auf, die Nase kitzelt, juckt und läuft sobald es Frühling wird.
Das Immunsystem scheint die Behandlung vergessen zu haben und reagiert auf die harmlosen Pollen wieder überschießend. Wiederauftretende allergische Symptome sind die Folge, der Patient muss wieder vermehrt zu Medikamenten greifen und erinnert sich an die angenehme beschwerdefreie Zeit nach der Hyposensibilisierung.

Er scheut jedoch den Gang zum Allergolgen bzw. HNO-Arzt, weil er befürchtet, dass er nun wieder mehrere Jahre behandelt werden muss. Er fragt sich: „Muss ich nun wieder jahrelang und jeden Monat zum Arzt? Geht das nicht kürzer? Kann man nicht einfach die Hyposensibilisierung auffrischen?

Ja, es gibt diese Möglichkeit: mit einer Kurzzeittherapie von nur wenigen Spritzen kann die zurückliegende Hyposensibilisierung aufgefrischt werden. Ähnlich einer Auffrisch-Impfung kommt es zu einer Erinnerung des Immunsystems. Diese Behandlung wird in der Regel über vier Wochen durchgeführt; dabei wird jede Woche eine Spritze verabreicht. Idealerweise sollte die Behandlung präsaisonal erfolgen, d.h. ca. vier Monate vor Beginn der Pollenflugsaison.

Diese Empfehlung leitet sich aus einer aktuellen Untersuchung ab, die deutschlandweit an mehreren Studienzentren mit mehr als 100 Patienten durchgeführt wurde: in dieser kontrollierten Studie* konnte bei Patienten mit Gräserpollen-Allergie eine deutliche Symptomreduktion im Folgejahr festgestellt werden. 34% der so behandelten Patienten konnten in der Folgesaison auf antiallergische Medikamente komplett verzichten.

Im Herbst zum HNO-Arzt

Sollte Ihre Allergiebehandlung vor ca. 5-10 Jahren erfolgreich verlaufen sein und verspüren Sie nun erneut Allergiesymptome wäre eine auffrischende Kurzzeit-Behandlung eine vielversprechende Therapie-Option. Jetzt im Herbst ist der ideale Zeitpunkt für den Beginn einer Hyposensibilisierung, aber auch für die Auffrischung.

Wir beraten Sie sehr gerne hierzu in unserer HNO-Praxis in Nürnberg Mögeldorf.

* Lang et al.: Ultra-short-term revaccination using tyrosine-adsorbed specific allergoids enhanced with monophosphoryl lipd A (MPL) as an effective option for treating recurrent grass pollen-induced allergic rhinitis, 35. Congress of the European Academy of Allergy and Clinical Immunology (Poster), Wien, 2016